Meine Philosophie

(c) http://www.hochzeitsfotograf-shadab.de
(c) http://www.hochzeitsfotograf-shadab.de

passioniert – humorvoll – herzlich

 

Seit frühester Kindheit habe ich nicht nur selbst Gedichte und Kurzgeschichten geschrieben, ich war auch schon immer zutiefst bewegt von den so verschiedenen Geschichten der Menschen aus aller Welt, die das Leben erzählt. Meine Wege führen mich, wann immer es meine Zeit zulässt, über die große Welt – die großen Städte der USA, die Wälder in Schweden, die Wildnis Simbabwes, die Salsaabende auf Cuba, die Museen in Florenz – ich liebe das Leben in jeder Facette, ich liebe es, Menschen kennenzulernen und ich liebe es, ihnen zuzuhören. Die Geschichten, die ich über und mit Menschen aus aller Welt geschrieben habe, wurden in der Abiturzeit zu einer festen Institution in meinem Freundeskreis: Wir haben uns an Abenden zum gemeinsamen Musizieren, Kochen und auch Vorlesen meiner Geschichten versammelt. Das Erzählen hält geschriebene Geschichten lebendig und ich liebe es, diesen Geschichten Leben zu verleihen. Über 10 Jahre lang habe ich bei Dozentinnen und Professorinnen der Musikhochschulen Karlsruhe, Mannheim und Berlin gelernt, meine Stimme als Sprecherin und Sängerin einzusetzen, viel geübt und spannende Erfahrungen auf der Bühne als Konzertsolistin gemacht.

 

Mein Studium an den Universitäten Heidelberg, Berlin und Göttingen führte mich in die Fachrichtungen der evangelischen Theologie, Religionswissenschaft, Orientalistik und Arabistik, in denen ich drei Abschlüsse (Staatsexamen, Magister theologiae und einen Bachelor) gemacht habe. Im Rahmen meines Theologiestudiums wurde ich über sechs Jahre darin ausgebildet, wie ich professionell Menschen an den wichtigsten, den markantesten Stationen ihres Lebens begleiten kann und gleichzeitig - bei aller Professionalität - immer meinem Gegenüber Vertrautheit und Wärme zu schenken. Schon früh habe ich gemerkt, dass es besonders die Hochzeiten und Taufen sind, denen meine ganze Passion gilt. Über 6 Jahre habe ich studiert, wie ich die Hochzeitszeremonien gestalten und darin die Geschichte eines Paares einbinden kann. Daneben habe ich verschiedene Sprachen und den Umgang mit Sprache studiert, auch in kulturell unterschiedlichem Zusammenhang. Ich habe die Mythen und Geschichten verschiedener alter Völker kennen- und lieben gelernt. Es fasziniert mich immer wieder aufs Neue, in welchen Formen Menschen ihr Erlebtes festhalten, erzählen und feiern.

 

Doch ich war noch immer auf der Suche. Ich habe gespürt, dass die kirchliche Zeremonie noch nicht ganz das ist, was ich mit voller Passion Menschen mit auf den Weg geben möchte. Und an dieser Stelle im Leben kam mir ein kleiner Wink des Schicksals zu Hilfe. In einem Tanzkurs, den ich besucht habe, kam eine junge Frau zu unserer Gruppe hinzu. Gleich bei unserem ersten Gespräch kam sie auf mich mit einem ungewöhnlichen Wunsch zu. Sie bat mich, ihre Hochzeitszeremonie als eine freie Trauung zu gestalten. Ich habe es erst einfach als nettes Kompliment verstanden, nicht jedoch als tatsächlichen Wunsch, wirklich ihre Trauung zu gestalten. Als wir jedoch zwei Monate vor der Hochzeit miteinander sprachen und ich sie fragte, ob sie jemanden gefunden habe, hat sie mir felsenfest versichert: Entweder du wirst uns trauen oder es wird niemand tun. In diesem Moment habe ich verstanden, dass sie es wirklich ernst meint. Also haben wir angefangen, uns zu dritt mit ihrem Mann zu treffen und über ihre Geschichte zu sprechen. Ich kann euch verraten: Die Trauung wurde ein Fest! Ich war so glücklich und erfüllt, wirklich die beiden als Paar in den Mittelpunkt der Rede, in den Mittelpunkt der Rituale und des Festes stellen zu können, dass es die Geburtsstunde meiner neuen Passion wurde: Meiner Berufung zur freien Traurednerin für Hochzeiten, Erneuerungen eures Eheversprechens und Willkommensfeiern. Es war die Geburtsstunde von Freie Trauung nach Maß. 

(c) Michaela Terhorst Photography
(c) Michaela Terhorst Photography

 

Mein Anspruch an mich

 

Ich möchte euch jederzeit das gute Gefühl, nein die Gewissheit geben, dass es in unserer Planungszeit und in eurer Trauzeremonie allein um euch geht! Daher betone ich ausdrücklich, dass meine Traureden absolut individuell und auf euch zugeschnitten sind. Es handelt sich nicht um pauschale Abhandlungen über „die Liebe“, die ihr auf einer anderen Trauung hören könnt, sondern es geht um euch. In unseren Gesprächen höre ich heraus, was euch wichtig ist, was euch bewegt, was euch ausmacht; ich sehe eure kleinen zärtlichen Berührungen und wenn ihr bei einer besonders schönen Erinnerung lächelt. Manchmal spreche ich mit euren Freunden, Eltern und Vertrauten, wenn sie in die Zeremonie eingebunden werden. Ebenso spreche ich mit anderen Dienstleistern wie Musikern und DJs. Es ist mir wichtig, euch wirklich zu kennen und ganz in eure Welt einzutauchen, damit die Zeremonie allein eure Zeremonie ist. Natürlich wiederhole ich in jeder Zeremonie auf die ein oder andere Weise, dass ich Stella heiße und euch durch eure freie Trauung begleite – dieser Umstand ist jedoch die einzige Konstante J Was jedoch nicht passiert ist, dass ihr eine Standardrede vorgetragen hört. Ich möchte euch emotional berühren, ich möchte euch lächeln – ja lachen! – sehen, ich möchte eure Gäste mit Erinnerungen aus eurem Leben, die ihr mit ihnen teilt, erfreuen. Ich möchte euch Erinnerungen schaffen, die euch noch Jahre nach der Trauung ein Lächeln ins Gesicht zaubern. 

Erinnerungen sind das, was uns für immer bleibt, was wir einander erzählen, während wir lachen und die Verbindung zu den Menschen spüren, mit denen wir sie erlebt haben. Lasst uns zusammen Erinnerungen schaffen. Ihr erhaltet die Rede als Geschenk nach eurer Trauung, sodass ihr eine lebendige Erinnerung habt: zu eurem Jahrestag, für den ein oder anderen kleinen Streit oder einfach um euch an eure einmalige Feier eurer Liebe zu erinnern.

 

Ich freue mich auf euch und eure Geschichte 

 

Eure Stella