Ich würd' gern mit dir in 'ner Altbauwohnung wohnen - die Freie Trauung von Natalie und Iwan im Standesamt in Viernheim

 

Ich würd gern mit dir in 'ner Altbauwohnung wohnen
Zwei Zimmer, Küche, Bad und 'n kleiner Balkon
Ich würd gern mit dir in 'ner Altbauwohnung wohnen
Mit 'nem kleinen Balkon
.

Annenmaykantereit

Die Hochzeit von Natalie und Iwan - eine Hochzeit in Mannheim. Fotos: Foxografie.

Es ist Juni. Der Sommer holt Luft, um seine Flügel auszubreiten. Die Morgen sind heller, das Licht goldener und der leichte Duft der Frühlingsblumen weicht Schritt für Schritt der Wärme, die sich wie ein Mantel um alles zu legen scheint, ein wenig gebändigt von den großen, grünen Blätterkronen der Bäume, die ihre Blüten dem Wind mitgaben, um sich in ein schattenspendendes Grün zu kleiden.

Heute ist er endlich da - der Tag der Hochzeit von Natalie und Iwan, zweier sehr besonderer Menschen, deren Pfade sich kreuzten, um zu einem Lebensweg sich zu verweben. Am Morgen packe ich alles ein: Die Rede, die Anlage und das Mikrofon, mich und mein klopfendes Herz. Die Hochzeit der beiden ist auch für mich ein sehr besonderer Tag. Ich kenne Natalie nicht erst seit unseren Gesprächen zu ihrer Hochzeit - wir kennen uns schon seit 2015 als wir uns erstmals um 4 Uhr morgens am Bahnhof in Mannheim gegenüberstanden, um gemeinsam nach Paris zu fahren, um Fotos vor dem Eifelturm zu machen - doch das ist eine andere Geschichte aus den Schatztruhen meiner Erinnerung. 

Heute geht es nur um Natalie und Iwan, um ihren Weg zueinander und ihre Liebe, die alles zu überwinden vermag. Ich trage heute nicht wie sonst einen Anzug oder mein langes, blaues Sommerkleid. Ich trage turkmenische Nationaltracht. Die gute Fügung hat es so eingerichtet, dass Iwan wie mein Vater seine Kindheit in der turkmenischen Hauptstadt Ashgabad verbracht hat - als kleine Anspielung an seine Wurzeln trug ich also auch die Nationaltracht bei der Freien Trauung. 

Die Freie Trauung von Natalie und Iwan im Standesamt in Viernheim. Fotos: Foxografie.

Es ist Mittag und die Hochzeit beginnt - als erstes ihr offizieller Teil: Die Standesbeamtin waltet ihres Amtes - einige Zeit später ist es soweit - Natalie und Iwan sind ganz offiziell verheiratet! Doch ihre Geschichte muss noch unbedingt erzählt werden. Das Lied 3. Stock von Annenmaykantereit spielt an - diese raue, fast beiläufige und gleichzeitig so intensive Stimme erzählt von einem Leben, ganz innig und so bewusst wie auch tiefsinnig gedankenverloren - ein Leben in einer Altbauwohnung mit zwei Zimmern, Küche, Bad und einem kleinen Balkon. Es hätte kein besseres Lied für die beiden geben können. Die beiden haben sich für zwei schöne Rituale entschieden - in der Zeremonie habe ich ihnen ein Tuch gereicht, in dessen Mitte ein leichter Knoten geknüpft war - diesen zogen sie ganz fest zu als Symbol für ihre unzertrennliche Liebe, fest und unauflöslich wie dieser Knoten. Dieses Ritual hat in Osteuropa eine lange Tradition und hat nicht nur eine schöne Symbolik, sondern es ist auch ein fröhlicher Moment. Bei einem weiteren Ritual kamen nun die engsten Menschen aus dem Kreis der beiden und banden ihnen Bänder um die Hände als Symbol dafür, dass ihre Beziehung von ihnen mit unterstützt wird und sie sich als Paar immer von ihren Liebsten getragen wissen können, ganz gleich, was die Zukunft noch zu bringen vermag. 

Die Hochzeit von Natalie und Iwan im Zirkus Paletti in Mannheim. Fotos: Foxografie.

Gefeiert haben die beiden im Zirkus Paletti in Mannheim - eine so ungewöhnlich-schöne Location, die glückliche Erinnerungen wach werden lässt und einfach perfekt zu diesen zwei so außergewöhnlichen Menschen passt mit einer Sicht auf die Welt, die inspirierend ist und einer Güte und Offenheit, die mir bei der Erinnerung an ihre Hochzeit noch immer ein Lächeln ins Gesicht zaubert, auch wenn es ein Dezemberabend ist, an dem ich diesen Blogbeitrag schreibe. 

 

Eine feste Umarmung an euch!

 

Eure Stella