Zehn Tipps für deine Hochzeit

Es ist soweit! Ihr seid verlobt! Und nun habt ihr begonnen eure Hochzeit zu planen - oder ihr seid vielleicht auch schon mitten drin. Ich möchte euch gern aus meinem Erfahrungsschatz aus langjähriger und intensiver Arbeit als Traurednerin und Hochzeitsrednerin einige Tipps mitgeben. Es sind weniger Tipps, wie ihr konkret etwas für eure Hochzeit basteln oder organisieren könnt, sondern vielmehr allgemeine Tipps, die eure Hochzeitsfeier entspannter und fröhlicher werden lassen mögen. Denn zusammen mit meinen Paaren erlebe ich oft, dass es eine sehr aufregende Zeit ist. Ihr möchtet, dass alles schön wird, dass es so wird, wie ihr es euch wünscht und natürlich auch, dass die Gäste den Tag genießen - das kann manchmal emotional sehr viel sein. Ich möchte euch ein wenig allen Druck nehmen und euch eure Hochzeit als etwas Wundervolles erfahren lassen. Es mag übertrieben sein, die Hochzeit als "den schönsten Tag im Leben" zu bezeichnen - denn ich hoffe doch sehr, dass ihr unzählige schönste Tage erleben werdet. Doch es ist ein Fest, in dem man seine Liebe in dieser Form nur einmal feiert. Ich möchte euch helfen, es bewusst, entspannt und fröhlich wahrzunehmen. 

Also - los geht's! Hier kommen meine zehn Tipps für eure Hochzeit!

Ich war vor einigen Jahren auch eine Braut - ich weiß wie es ist, wenn man aufgeregt ist und kaum einen Bissen herunterbekommt vor der eigenen Trauung! Man ist mit seinen Gedanken überall außer beim Essen. Nur die Sache ist die - deinem Blutzuckerspiegel ist es eigentlich ziemlich egal, was da so außerhalb seines Blutzuckerspiegeldaseins abläuft. Wenn er sinkt, wird er es dich spüren lassen. 

Und wir wissen alle, wie wir sein können, wenn wir hungrig sind. In so einem Zustand wird alles schnell sehr gereizt. Dann stimmt die Deko schnell nicht und die Hochzeitstorte ist auf einmal auch murks. Kurz: Man ist schnell nicht mehr so ganz man selbst. Und die Sache ist die: Die Fotos, auf denen man angespannt aussieht, die hat man dann lebenslang. Also - esst vor eurer Trauung etwas und wenn es nur ganz wenig ist. Als ich damals geheiratet habe, hat mich meine Trauzeugin gestylt, meine Mama hat einfach nur Kartoffeln mit Salat gemacht - wir haben zusammen gegessen, dann haben die beiden zusammen mit einer weiteren Freundin mich in das Brautkleid befördert und satt, zufrieden und lachend ging es zur Location. Wenn ich euch also etwas ans Herz legen kann: Esst etwas, genießt den Tag in vollen Zügen und seid fröhlich :) Denn ob die Torte apfelgrün oder lindgrün ist, ist den Geschmacksnerven egal und zur Not kann es der Fotograf in die richtige Richtung für eure Erinnerungen retuschieren - aber eure Laune lässt sich nicht retuschieren und die Momente fliegen vorbei, ohne dass ihr sie genießen konntet - das wollt ihr wirklich nicht :)

In der Phase der Planung eurer Hochzeit sprecht ihr natürlich mit euren Freunden darüber, mit den Eltern, Verwandten, Kollegen und vielen anderen Menschen. Und wie das so ist - manche haben ihre sehr festen Vorstellungen dazu, was gut und richtig ist. Und natürlich werden sie es euch wissen lassen. Schwierig wird die Sache, wenn es sich um Menschen handelt, die euch sehr nah stehen. Diese Menschen will man natürlich glücklich sehen und vieles dafür tun, dass sie auch zufrieden sind - auch auf der Hochzeit. Und so sehe ich immer wieder die Situation, dass sich ein Brautpaar regelrecht aufreibt, um nahezu unmögliche, sich teilweise diametral widersprechende Wünsche und Vorstellungen der Eltern, Trauzeugen und Freunde in die Tat umzusetzen. 

Nur ist es so - da dies oft viel Kraft kostet und eigentlich nicht das ist, was IHR wollt, fördert es niemandes Zufriedenheit. Ihr seid erschöpft, weil ihr versucht, alles unter einen Hut zu bekommen und schnell wird die Stimmung gereizt. Hinter all den Wünschen und Vorstellungen eurer Nahen steht jedoch eigentlich nur der Wunsch, euch glücklich zu sehen - darum geht es doch! Natürlich haben wir alle verschiedene Vorstellungen, wie der Weg zum Glück aussehen mag, aber wenn euch eure Gäste strahlen sehen, wird es ihnen egal sein, ob die Tischdeko ihren Vorstellungen entspricht - wichtig ist nur, dass es euren Vorstellungen entspricht.

Ich möchte euch eine kleine Geschichte erzählen. Ein Paar hatte eine Großmutter, die ihre Enkelin so gern in der Kirche verheiratet sehen wollte. Nur war diese nun einmal Atheistin und die freie Trauung erwähnte die Bibel mit keinem Wort. Ich habe dem Paar dazu geraten, die Hochzeitszeremonie allein nach ihren Wünschen zu gestalten. Nach der Trauung kam die Oma langsam auf mich zu. Ein wenig befürchtete ich, sie könnte mir die so gänzlich unkirchliche Trauung verübeln. Doch als wir vor einander standen, da fragte sie nur: Darf ich Sie in den Arm nehmen und ein Foto mit Ihnen machen? Das war die schönste Trauung, die ich je gesehen habe. 

Auch wenn man die besten Dienstleister an seiner Seite hat, die liebsten Freunde und die am kräftigsten unterstützenden Verwandten, kann etwas schief gehen. Allein deshalb, weil das alles noch immer Menschen sind, die nicht die Kontrolle über jede Konstante haben. Selbst wenn ihr zum Beispiel gesagt habt, dass ihr keine Spiele machen möchtet - es kann passieren, dass jemand es trotzdem macht. Nicht, weil er oder sie euch etwas Böses will, sondern ganz im Gegenteil, weil sie euch lieb haben und das einfach gern mit euch machen würden. Einmal habe ich auf einer Hochzeit, bei der ich Gast war, erlebt, wie böse die Braut wurde, weil das Farbthema grün war, jedoch aus Versehen in der hintersten Ecke der Location jemand eine pinke Schleife von der vorigen Feier dort vergessen hatte. Die Schleife war schnell abgehängt und überhaupt hat sie vermutlich niemand sonst bemerkt - die Braut regte sich jedoch sehr auf und war sehr böse auf die Location. Was eigentlich nur eine Kleinigkeit ist, bauschte sich sehr auf und viele schöne Momente konnte sie gar nicht wahrnehmen, weil sie so in Rage war - ganz zu schweigen von den Fotos, die in dieser Zeit entstanden. Ich kenne viele wundervolle Fotografen, die ein ungünstiges Licht nachretuschieren können oder Farben ändern können - jedoch ein unzufriedenes Gesicht - das ist eher schwierig. Also lächle und alles löst sich gewiss genau so auf, wie du es gerne hättest.  

Das ist vielleicht die Mutter aller Tipps für eine Hochzeit. Auch hier ist die Sache die. Ich verstehe von Herzen, dass niemand über ein unbegrenztes Budget verfügt. Ich verstehe so sehr, dass man schnell in die Versuchung gerät, den Freund mal schnell zu fragen: Du, macht es dir etwas aus, zwischendurch dich um die Musik zu kümmern. Die Freundin darum zu bitten: Du, kannst du nicht bitte einfach mal die Fotos machen, deine Kamera ist so gut! Und meistens sagen eure Freunde und Verwandten auch zu! 

Das birgt jedoch gewisse Schwierigkeiten. Zum einen können diese Menschen in dem Moment, in dem sie arbeiten (denn ja, es ist Arbeit, wenn ein DJ Musik auflegt, ja es ist auch Arbeit, das Essen zu zaubern, die Blumen zu kreieren etc. - wir Dienstleister lassen es nur nicht wie Arbeit aussehen, weil wir euch nur an unserer Freude, die wir bei der Arbeit haben, teilhaben lassen wollen :) ). Zum anderen sind eure Lieben der Aufgabe oft nicht gewachsen - stell dir vor, du möchtest auf der einen Seite so gern mitten bei der Feier dabei sein und auf der anderen Seite hast du versprochen, dich um die Fotos zu kümmern. Schnell passiert es da, dass man sich nicht mehr auf die Fotos konzentriert. Und leider habe ich es auch erlebt, dass die Enttäuschung beim Brautpaar so groß darüber war, weil Freunde eine "Dienstleistung" nicht auf dem gewünschten Niveau erbracht haben, dass eine Freundschaft an so etwas zerbrach. Wir Dienstleister tun das, was wir tun, regelmäßig und meist seit langer Zeit. Wir sind nicht überfordert, wenn sich eine Situation ändert, wenn eine spontane Reaktion erforderlich ist und wir haben bei aller Nähe, bei aller Vertrautheit eine Professionalität, die euch zugute kommt. Für eure Freunde ist das Neuland - lasst sie einfach eure Freunde und eure Gäste sein. Sie wollen doch so gern an eurer Feier eurer Liebe jede Sekunde teilhaben, ohne Stress und ohne Leistungsdruck.

Wenn man seine Hochzeit plant, hofft man natürlich auf perfektes Wetter. Sanfte Abende im Frühling voller Blumenduft; im Sommer hofft man auf Abende, die lange hell sind, an denen die Sonne rotgolden untergeht und alles in ein Zauberlicht taucht; goldene Abende im Herbst und wenn man im Winter heiratet, hofft man auf weiche Schneeflocken, die alles magisch wie mit Puderzucker bestäuben. Nur ist es so - mit der Natur kann man nur so teilweise das Wetter absprechen. Und leider schützt euch nichts davor, dass es regnet, dass es kalt wird oder dass es so derart heiß wird, dass man Angst haben muss, ob jedermanns Kreislauf eine Hochzeit im Freien verträgt. 

Sprecht also bitte mit euren Dienstleistern und eurer Location Alternativen ab! Oft ist ein Zelt verfügbar, um vor Regen zu schützen, oft werden Planen über die Sitzbänke gespannt, die davor schützen, dass die Sonne alles zu stark überhitzt. Im Sommer kann es eine gute Idee sein, Fächer und Wasser zu verteilen, bevor eine freie Trauung beginnt. 

Ganz gleich, wie das Wetter sein wird - seid euch gewiss, eure Dienstleister haben dafür eine Lösung parat! Vor wenigen Wochen habe ich eine Trauung begleitet. Pünktlich als es losging, dachte der Regen - na jetzt aber will ich gerne mitmachen! Und es strömte wirklich wie aus Kübeln. Die Trauung fand in einem Zelt vor der Location statt. Der Wind riss förmlich an den Zeltbestandteilen und ich spürte am Bein kontinuierlich die nasse Zeltwand meine Wade tätscheln. Nach kurzer Zeit wurde jedoch gerade dies zu einem running Gag und wir lachten zusammen das mürrische Wetter weg. Und wisst ihr was? Als die freie Trauzeremonie ihrem Ende zuneigte, da riss plötzlich der Himmel auf und begrüßte das Paar in sanftem Sonnenschein.

Ich bin selbst recht viel auf Instagram unterwegs - und glaubt mir, ich verstehe euch in folgendem Punkt so sehr: Man sieht all die vielen Hochzeitsbilder großer, internationaler Magazine mit perfekt gestylten Bräuten in umwerfenden Kleidern, die vor atemberaubenden Kulissen heiraten mit Details, die einen sehnsüchtig werden lassen. Ich muss euch allerdings verraten, dass es sich bei diesen Bildern nicht immer um echte Hochzeiten handelt. Es handelt sich oft um Bilder, die zeigen sollen, was die jeweiligen Dienstleister alles anbieten KÖNNEN - es handelt sich oft um so genannte styled wedding Shootings. Und das ist auch wunderbar - es gibt nichts Schlechtes dazu zu sagen, denn warum soll jemand so etwas nicht machen? Es ist doch toll, Kunden zeigen zu können: Diese Blumen oder diese Candybars etc. sind MÖGLICH. Und so sieht man auf einem Foto die geballte Möglichkeiten der Hochzeitsbranche: Ein Kleid voller Kristalle vor einem Schloss mit einem mit Gold bestäubten Kuchen. Die Sache ist nur die - die meisten von uns haben da so ein kleines Tierchen mit dem Namen Budget rumlaufen, das sagt, was alles nicht möglich ist. Und eine perfekte Hochzeit nach Pinterest und Instagram Bildern ist selten in irgendjemandes Budget drin. Doch bevor ihr darüber traurig werdet - das muss doch auch gar nicht sein! Im Ernst jetzt - werdet ihr eine weniger schöne Hochzeit feiern, wenn nicht jede Instagramfinesse bei euch umgesetzt wird? Ich werde nicht den Fehler machen, euch zu erzählen, worauf ihr den Schwerpunkt legen solltet und wofür man Geld ausgeben sollte auf einer Hochzeit und wofür nicht. Es gibt einfach Dienstleistungen, die sind wichtig und die man nicht billig anbieten kann. Wenn die Essenspauschale bei 20,- liegt - nun ja? Woher sollen hier gute Zutaten kommen. Gleiches gilt für alle anderen. 

Worum es mir jedoch geht ist, euch bewusst zu machen: Setzt eure Schwerpunkte und lasst den Rest entspannt weg. Eure Traurednerin tut gewiss alles dafür, für euch eine emotionale Zeremonie zu zaubern, in der ihr euch wiederfindet und die euch lange in Erinnerung bleibt, euer Fotograf und Videograf wird mit all seinem Herzblut eure Hochzeit für immer festhalten und eure Location (wie auch alle anderen Dienstleister) werden alles dafür tun, dass der Ablauf reibungslos ist. In diesem Sinne: Auf eure einzigartige, wunderschöne Trauung voller Freude! 

Euer Hochzeitstag wird aufregend - das verspreche ich euch :) Vor der Trauung werdet ihr noch hübscher gemacht als ihr es auch so seid, ihr werdet fotografiert, es folgt die Zeremonie, danach die Glückwünsche, Spiele, Essen etc. Da erlebe ich es schon manchmal, dass ein Paar sich gegenseitig gar nicht schafft, wahrzunehmen, oft so sehr dass man es nicht einmal schafft nebeneinander zusammen zu essen! Man ist so beschäftigt mit all den Gästen und dem Drumherum, dass man überhaupt keine Zeit für einander hat. Dabei ist es doch euer Tag, an dem ihr euch und eure Liebe feiert. 

Daher mein Tipp von Herzen: Nehmt euch Zeit für euch als Paar. Nehmt euch für einige Momente aus dem Geschehen heraus, um ganz bewusst durchzuatmen und wahrzunehmen: Wow! Was für eine Feier! Wie viele wundervolle Menschen doch gekommen sind! Entwischt vielleicht kurz allem Trubel zusammen mit eurem Fotograf und genießt den Sonnenuntergang gemeinsam, allein als Paar. Nehmt euch einige Atemzüge, euch in die Augen zu schauen und auch ohne viele Worte zu wissen - wir sind nun verheiratet! Wow! Ganz offiziell für alle Welt sichtbar ein Paar! Wir wollen unseren Lebensweg gemeinsam gehen und uns ermutigen, die beste Version von uns selbst zu sein. Also nehmt euch Zeit als Paar - ihr habt es verdient, euren Tag bewusst wahrzunehmen, sodass er zu einer unvergesslichen Erinnerung wird!

Ich bin mir absolut dessen bewusst - das ist ein schwieriges Thema, ja ein regelrechtes Minenfeld von Fettnäpfchen. Ich versuche trotzdem euch hier einige Gedanken mitzugeben. Häufig passiert es, dass jemand möchte, dass jemand eingeladen wird, den ihr eigentlich so gar nicht auf die Gästeliste setzten wollt - sei es aus Kostengründen, weil eine Gästeliste auch ein Ende haben muss, oder sei es aus persönlichen Gründen. Dann finden sich bisweilen Menschen, die euch drängen, doch auch die Kollegen einzuladen - was die Gästeliste empfindlich vergrößern kann und auch einen gewissen Druck bergen kann, wie man feiert. Oder ihr werdet von Verwandten gedrängt, weitere Verwandten einzuladen, die ihr überhaupt nicht kennt. Ich verstehe, dass das schwierige Momente mit gewissem Diskussionspotenzial, wenn nicht gar Streitpotenzial sind. Jedoch muss ich klar sagen: Es ist EURE Hochzeit - verbringt sie nur mit Menschen, die ihr wirklich an diesem Tag bei euch haben wollt. Ihr solltet nicht mit einem flauen Gefühl im Magen aus Verpflichtungsgefühl jemanden einladen. Euer Lächeln an diesem Tag ist alles, was zählt - und glaubt mir: Eure Lieben werden dies verstehen!

Paare, die ich begleite, wissen: Eines meiner Lieblingsanliegen ist das Thema des bewussten Erlebens. Ich bin einfach kein Freund davon, Trauungen völlig zu überladen. Eine freie Trauung so wie auch die ganze Hochzeit kann (ja soll) fröhlich, romantisch, berührend und gerne auch witzig sein - immer jedoch authentisch und sehr bewusst gestaltet. Rauscht nicht durch alles durch, nur um alles gemacht zu haben - das hört sich stressig an und das ist es auch. Genießt euren Tag ab dem Moment, wenn er beginnt. Lasst euch von eurem Stylisten verwöhnen - er kann sein Handwerk! Lasst euch von eurer Traurednerin mitreißen, genießt die Umarmungen eurer Gäste in aller Ruhe und genießt euer Essen, dass die Location für euch zaubert, tanzt innig und verliert euch in euren Augen und lächelt immer. Hetzt nicht durch diesen Tag. Es gibt ein wundervolles Gedicht von Rumi hierzu - das möchte ich dir und euch mitgeben: 

Achte gut auf diesen Tag, 

denn er ist das Leben - 

das Leben allen Lebens. 

In seinem kurzen Ablauf liegt all seine 

Wirklichkeit und Wahrheit des Daseins,

die Wonne des Wachsens, 

die Größe der Tat,

die Herrlichkeit der Kraft.

Denn das Gestern ist nichts als ein Traum

und das Morgen nur eine Vision.

Das Heute jedoch, recht gelebt, 

macht jedes Gestern

zu einem Traum voller Glück

und jedes Morgen zu einer Vision voller Hoffnung.

Darum achte gut auf diesen Tag.

Und wir sind schon bei meinem letzten Punkt angekommen :) Er geht in eine ähnliche Richtung wie Punkt 9, bezieht sich jedoch auf die Gäste. Ich verstehe euch - ihr wollt euren Gästen einen rauschenden Tag zaubern, ihr wollt mit ihnen ein Festmahl genießen, Tanzen,  Spiele machen und und und. Und das ist auch großartig! Doch wenn es zu viel wird, passiert es schnell, dass ihr unter Zeitdruck geratet und etwas wegfallen muss. Nehmt euch also nicht zu viel vor. Gönnt euch alle Zeit, um durchzuatmen. Wir alle genießen doch auch gern zwischendurch einen netten Moment, in dem wir einfach den Raum auf uns wirken lassen können, den ein Hochzeitspaar so schön zusammen mit der Floristin gestaltet hat oder lassen das Essen kurz sacken. 

Meine Lieben, ganz egal, was ihr macht - genießt euren Tag und lasst es euch rundum gut gehen - denn dieser Tag (wenn vielleicht auch nicht DER schönste Tag im Leben, da ich euch viele schönste Tage wünsche) ist doch ein besonderer. Möge er in bester Erinnerung bleiben und euch beim Gedanken daran ein Lächeln zaubern. 

 

Eure Stella

 

 

 

Schlüsselbegriffe: Tipps für deine Hochzeit - Trauredner Heidelberg - Hochzeitsredner Heidelberg - Trauredner Mannheim - Hochzeitsredner Mannheim - Trauredner Odenwald - Hochzeitsredner Odenwald - Trauredner Pfalz - Hochzeitsredner Pfalz - Freie Trauung Heidelberg - Gästeliste - Hochzeit bewusst erleben